Glossar

Suche nach Begriffen

Lexikon

Begriff Definition
DSGVO
Datenschutzgrundverordnung
Dual-Brand
Zwei Marken eines Unternehmens auf einem Produkt.
Economies of scale
Skalenvorteile, weil mit zunehmender Betriebsgröße mehrere Effekte zur Stückkos- tenreduktion beitragen
Economies of scope
Verbundvorteile bei der Produktion verschiedener Produkte in einem Unternehmen (z. B. gemeinsame Maschinennutzung).
Efficient Consumer Response
Konzept des handelsgerichteten Marketings mit den beiden zentralen Elementen Just-in-Time-Logistik (Supply Chain Management) und Marketing-Kooperation (Ca- tegory Management). Angestrebt wird die vertrauensvolle Kooperation zwischen einem füheinen Händler, ein bestimmtes Produkt bei einem vorgeschriebenen Lieferanten zu beziehen (Konkurrenzausschluss).
Einstellung
Manifeste Meinung zu einer Person oder einem Objekt. In den meisten Fällen anhand der drei Kriterien emotionale Einschätzung, Wissen und Handlungsbereitschaft operationalisiert (=3- Komponenten-Modell).
Einzelkosten
Kosten, die ausschließlich durch die Herstellung eines Produktes (einer Produktgruppe) ver- ursacht werden und diesen daher verusachungsgerecht zugerechnet werden können (Gegen- satz
Engelsches Gesetz
Abnehmender Anteil der Ausgaben für Nahrungsmittel an den Gesamtausgaben der Haushalte mit steigender wirtschaftlicher Prosperität eines Landes.
Erfahrungsgüter
Diese Qualitätseigenschaft eines Gutes kann beim Ge- oder Verbrauch vom Nachfra- ger eindeutig bewertet werden, jedoch noch nicht vor dem Kauf.
Erfahrungskurve
Empirisch gestützte These, dass es i. A. bei einer Verdopplung der kumulierten Pro- duk-tionsmenge durch größere Erfahrung und Skaleneffekte zu einer Reduzierung der realen Stückkosten um ca. 20-30 Prozent kommt.
Erfolgsfaktor
(Strategische) Erfolgsfaktoren sind Maßnahmen, die zu einem Erfolg des Unternehmens messbar und nachhaltig beitragen. Die betriebswirtschaftliche Erfolgsfaktorenforschung ver- sucht, solche Strategien (z. B. Marktanteil, Innovationsrate) durch empirische Studien zu identifi- zieren.
Experiment
Befragung oder Beobachtung unter kontrollierten Rahmenbedingungen und systemati- scher Versuchsanordnung.
Eye-Tracking
Blickaufzeichnungsgerät, mit dessen Hilfe der Blickverlauf von Probanden bei Anzeigen, Werbespots, Homepages u. Ä. gemessen werden kann (Werbewirkungstest) – Beispiel Martini Werbespot http
Fachgeschäft
Betriebsform des Einzelhandels mit schmalem, aber tiefem Sortiment, hoher Serviceinten- sität und höherpreisig.
Faktorenanalyse
Multivariates Verfahren, um verschiedene Fragen (Items), die von den Probanden ähnlich beantwortet wurden, zu einer Hintergrunddimension zusammenzufassen.
Fast Moving Consumer Goods (FMCG)
Schnell drehende Konsumgüter, alle Artikel, die über den Le- bensmitteleinzelhandel vertrieben werden (Lebensmittel, Waschmittel, Drogeriewaren usf.).
Fernsehzuschauerforschung
Repräsentative Ermittlung von Einschaltquoten per TV-Panel.
Filialunternehmen
Handelsunternehmen, zu dem mindestens fünf Geschäfte gehören.
Frame
Interpretationsrahmen/Deutungsrahmen eines Individuums oder der Medien.
Franchising
Ein Franchisegeber entwickelt ein System (insb. Gastronomie, Handel) und vergibt gegen eine Eintrittsgebühr und eine umsatzabhängige Gebühr einem Franchisenehmer eine Lizenz zur Nutzung dieses Konzeptes und der dazu gehörenden Waren nach strengen Vorgaben.
Fundraising
Spendengewinnung bei Non-Profit-Organisationen.
Gatekeeper
Engl. „Türhüter“ oder „Schleusenwärter“. Person oder Organisation, die in einer Geschäfts- beziehung eine bestimmende Rolle einnimmt und über die Weitergabe von Informationen oder Waren entscheidet.
Gefangenen-Dilemma
Spieltheoretische Anreizsituation, in der das eigentlich für alle Beteiligten positive kooperative Verhalten aufgrund des Rationalverhaltens der Einzelnen nicht zustande kommt oder labil ist.
Gemeinkosten
Kosten, die durch mehrere Produkte oder Produktgruppen gemeinsam hervorgerufen werden und deshalb nicht direkt (verursachungsgerecht) auf diese verteilt werden können (Gegensatz
Gemeinschafts-Marketing
Marketingmaßnahmen für eine gesamte Branche oder eine größere Gruppe von Unternehmen, häufig in Form von generischer Werbung (Werbung für eine Produktart, z. B. bestimmte Lebensmittel).
Global Sourcing
Betriebliches Beschaffungskonzept, das auf den weltweiten Einkauf der notwendigen Einsatzgüter setzt und dadurch Kostenvorteile erzielen will.
GlobalMarketing
Internationalisierungsstrategie, bei der die verschiedenen Ländermärkte (fast) voll- ständig standardisiert bearbeitet werden.
Großhandel
Handelsunternehmen mit der (Haupt-)Zielgruppe institutionelle Abnehmer (nicht Endver- braucher, dann Einzelhandel)
Grundgesamtheit
Zielgruppe einer Befragung, aus der eine Stichprobe gezogen wird.
Gruppendiskussion
Qualitative Marktforschungsmethode, bei der mehrere Personen gleichzeitig durch einen geschulten Moderator zu einem Thema befragt werden, wobei besonders Prozesse der sozialen Meinungsbildung erforscht werden sollen (Synonym

Wir sind Teilnehmer bei:
Wir sind Partner von:
Wir sind Berater bei:
Wir hosten bei:
Wir hosten bei:
Wir verwenden Session Cookies um den Status des Cookie Hinweis zu erfassen und unseren Mitarbeitern das Bearbeiten der Website zu ermöglichen. In diesen Cookies werden keine personenbezogenen Daten gespeichert.
Zur Datenschutzerklärung Ok